Beachhandball

Allgemeine Informationen

Beachhandball ist wohl einer der Trendsports in Deutschland. Diese Sportart leitet sich vom Hallenhandball ab, und wird wie Beachsoccer oder Beachvolleyball, barfu� auf einer Sandfl�che (bevorzugt am Strand) gespielt.
Die Urspr�nge des Beachhandball liegen in den 80er Jahren vor allem in s�deurop�ischen L�ndern wie Italien und Spanien, aber auch in den Niederlanden.
Der neue Trend wurde aber auch langsam in Deutschland bekannt und so weihte der DHB im Zuge des Projekts "Raus aus den Hallen" die erste Beachhandball-Anlage im schw�bischen Bartenbach ein.
Urspr�nglich als Freizeitvariante des beliebten Hallenhandballs gedacht, wurde schon 1995 die turnierf�higkeit des Sports deutlich. Inzwischen werden bundesweit mehr als 35 Mastersturniere pro Jahr ausgetragen.

Penaltyschieen bei den Mnnern
Penaltyschie�en bei den M�nnern (Quelle: Wikipedia.org)

Beachhandball Regeln

Obwohl Beachhandball seine Urspr�nge im Hallenhandball hat, gibt es einige wesentliche Unterschiede zwischen den Hallenhandball Regeln und den Beachhandball Regeln.
Beachhandball wird normalerweise auf einem Spielfeld der Gr��e 27 Meter x 12 Meter gespielt, wobei der Torraum im Unterschied zum Hallenhandball rechteckig ist. Jede Mannschaft hat 4 Spieler inkl. Torh�ter. Die Dauer eines Beachhandball Spiels betr�gt 2 Halbzeiten � 10 Minuten, welche unabh�ngig voneinander gewertet werden.
Der n�chste wichtige Unterschied zum Hallenhandball liegt darin, dass beim Beachhandball jeder Torwurf nach der jeweiligen Wurfart mit einer unterschiedlich hohen Punktzahl belohnt wird. F�r jedes einfache Tor gibt es einen Punkt. F�r jedes Tor das durch einen Spin-Shoot (Sprungwurf mit Drehung um die eigene Achse) oder durch den Kempa Trick erzielt wird, gibt es 2 Punkte.
Ein weiterer Unterschied ist, dass der Torh�ter in Angriffsspiel einbezogen werden darf, bzw. durch einen speziell gekennzeichneten Schl�sselspieler ersetzt werden kann. Torw�rfe durch diesen Schl�sselspieler (Torh�ter oder f�r diesen eingewechselter 4. Feldspieler) z�hlen ebenfalls zwei Punkte.
Da das Prellen des Balles aufgrund des Untergrunds sogut wie unm�glich ist, gilt die Regel, dass jeder ballf�hrende Spieler nach 3 Schritten mit dem Ball entweder diesen Ball abgeben, oder auf das Tor werfen muss.

Wenn ein Team beide Halbzeiten gewinn, erh�lt dieses 2:0 S�tze in der Tabelle. Sollten beide Teams je eine Halbzeit gewinnen, findet im Anschluss ein Penaltywerfen statt.
Dabei startet der Spieler vom eigenen Torraum aus, wirft den Ball zum eigenen Torh�ter, erh�lt dann auf dem Weg zum gegnerischen Tor den Ball vom Torh�ter und wirft diesen dann aufs gegnerische Tor. Sollte der Ball den Boden ber�hren, oder der Spieler nach erhalt des Balls mehr als 3 Schritte gehen, gilt der Versuch als ung�ltig.
Es werfen immer 5 Spieler abwechselnd auf das Tor. Sollte es am Ende des Penaltywerfen unentschieden stehen, werfen die Spieler weiter abwechselnd bis ein Team uneinholbar in F�hrung geht. Der Gewinner des Penaltywerfen erh�lt 2:1 S�tze in der Tabelle.
Auch w�hrend des Penaltywerfen z�hlt der Kempa Trick 2 Punkte und ein Tor durch einen �blichen Wurf 1 Punkt.
Endet eine Halbzeit unentschieden, so wird diese durch ein Golden Goal entschieden. Hierbei erfolgt wie beim Beginn einer Halbzeit der Anwurf per Schiedsrichter wurf.

Weiterf�hrende Links